Achtung

Dieser Artikel ist älter als ein Jahr. Sein Inhalt kann noch stimmen, muss aber nicht. Aktuelle News findest du unter News .

DEATH TO ALL

DEATH hörten 2001 nach dem tragischen Krebstod von Mastermind Chuck Schuldiner auf zu existieren. Ein herber Schlag für die Szene, der eine Lücke hinterließ, die bis heute nicht adäquat gefüllt werden konnte.
2013 nahmen sich allerdings ehemalige Mitglieder von DEATH ein Herz, fragten Chucks Mutter um Erlaubnis und hoben DEATH TO ALL aus der Taufe, eine Band mit wechselndem Line-up, deren Toureinnahmen dem Sweet Relief Musicians Fund zugute kommen. Eine, wie wir finden, würdige und respektvolle Umgehensweise mit dem Erbe dieser genredefinierenden Formation und ihres einzigartigen Chefdenkers, ohne den es (technischen) Death Metal in seiner jetzigen Form vielleicht nicht geben würde. Bitte erweist den Großtaten dieser Truppe auf dem SUMMER BREEZE 2015 den verdienten Respekt und schickt euren Nacken zu Klassikern wie ‚Pull The Plug’ oder ‚Zombie Ritual’ in den Ruhestand!
 

Home