Achtung

Dieser Artikel ist älter als ein Jahr. Sein Inhalt kann noch stimmen, muss aber nicht. Aktuelle News findest du unter News .

ANY GIVEN DAY

Fetter Groove = Check! Fette Breakdowns = Check! Fette Vocals = Check! Fette Melodien = Check! Fette Rhythmusverschiebungen = Check! Fette Mucke? Bekommt ihr von ANY GIVEN DAY!
Leise lassen es die Jungspunde, die gerade erst ihr Debüt „My Longest Way Home“ veröffentlicht haben, keinesfalls angehen. Im Gegenteil: Die Ruhrpottler treten jede Tür direkt mit verstärkter Gitarrengewalt ein. Kein Wunder, denn eine Bandbreite, die von wüstem Deathcore auf der einen über sperriges Meshuggah-Riffing bis hin zu den melodisch-süßen Momenten von Killswitch Engage reicht, lädt vom ersten Moment an zur verschärften Körperertüchtigung ein. Der Gelsenkirchen-Fünfer hat seine Hausaufgaben gemacht und weiß genau, wann welche Härtekante zu schlagen und wann welcher Melancholie-/Melodietrumpf zu ziehen ist. Somit werden ANY GIVEN DAY ihr junges Zielpublikum auf dem SUMMER BREEZE 2015 bestens versorgen!

Home