Sehenswürdigkeiten

  • Stadtmauer
  • Marktplatz
  • St. Georg
  • Karmeliterkloster
  • Dreikönigskapelle
  • Kapuzinerkloster
  • Altes Rathaus und Haus der Geschichte
  • Neues Rathaus
  • Deutschordensschloss
  • Geburtshaus von Christoph von Schmid
  • Kornscheune
  • Museum 3. Dimension

Stadtmauer

Die Stadtbefestigung von Dinkelsbühl ist ein vollständig erhaltener Mauerring mit einer Länge von 2,5 km, 4 großen Toren und 16 Türmen.

Marktplatz

Der Marktplatz in Dinkelsbühl befindet sich zu Füßen des Münsters. Hier befinden sich wunderschöne Bürgerhäuser deren Fassaden aus der Renaissancezeit stammen.

St. Georg

Der Münster St. Georg in Dinkelsbühl steht am Marktplatz und wurde in den Jahren 1448- 1499 im spätgotischen Stil nach Plänen von Nikolaus Eselers erbaut. Die Kirche ist eine der schönsten Hallenkirchen in Süddeutschland.

Karmeliterkloster

Die evangelische Kirche St¬-Pauls in Dinkelsbühl wurde in den Jahren 1840 – 1843 auf dem Platz der Klosterkirche der Karmeliten im historischen Stil gebaut. Gegründet wurde das Kloster 1290 durch Würzburger Karmeliter. Unter Napoleon I. ging das Gebäude um 1800 an den Deutschen Orden. Im Jahre 1809 Kaufte es die evangelische Gemeinde. Heute befindet sich im Gebäude der Sitz der Berufsfachschule für Musik.

Dreikönigskapelle

Die Dreikönigskapelle in Dinkelsbühl befindet sich an der Stadtmauer in der Nähe des Segringer Tores. Im Jahre 1378 wurde der eingeschossige Bau erstmals urkundlich erwähnt. Heute dient die Kapelle als Kriegergedächtniskapelle.

Kapuzinerkloster

Auf das ehemalige Kapuzinerkloster in Dinkelsbühl stößt man bei einem Rundgang um die Stadtmauer. Errichtet wurde es 1622 von Bettelmönchen und 1628 dem heiligen St. Franziskus geweiht. Im Jahre 1802 wurde das Kloster im Zuge der Säkularisation aufgelöst.

Altes Rathaus und Haus der Geschichte

Das Alte Rathaus in Dinkelsbühl befindet sich in der Nähe des Priesterviertels. Errichtet wurde das Gebäude 1361 von Stadtpatriziern. In den Jahren 1524-1550 erweiterte man den ursprünglichen Quaderbau durch Flügelanbauten. Bis 1855 befand sich dort das Rathaus. Heute befindet sich hier das historische Stadtmuseum, das Haus der Geschichte und die Tourist Information. Das Museum inszeniert spannungsvoll die über 800 jährige Stadtgeschichte, das Handwerk mit den verschiedenen Zünften und die bürgerliche Wohnkultur.

Neues Rathaus

Das Neue Rathaus in Dinkelsbühl wurde im Jahre 1733 als Privathaus für den Posthalter, Senator und späteren Bürgermeister Bauer gebaut. Auf der Fassade befindet sich ein Spruchband mit einem Zitat aus dem sog. „Richtungsbrief“ der Stadt. Mit dem erkämpften sich die Zünfte im Jahre 1387 die Gleichberechtigung und die Beteiligung am Stadtregiment. Seit dem Jahre 1855 befindet sich im Gebäude die Stadtverwaltung.

Deutschordensschloss

Deutschordensschloss
Das barocke Deutschordensschloss in Dinkelsbühl befindet sich am Ende der Klostergasse. Errichtet wurde es um 1350. Zuerst befand sich das Gebäude neben dem Spital. 1390 bei der Stadterweiterung verlegte man das Deutschordensschloss an den heutigen Standort. Im Jahre 1764 wurde es im Barockstil neu erbaut.

Geburtshaus von Christoph von Schmid

Das Geburtshaus von Christoph von Schmid befindet sich in Dinkelsbühl. Geboren wurde er hier im Jahre 1768. Bekannt wurde Christoph von Schmid durch seinen Text zu dem Weihnachtslied „Ihr Kinderlein kommet“ aus dem Jahre 1827.

Kornscheune

Die Kornscheune in Dinkelsbühl ist ein Fachwerkbau aus dem Jahre 1508. Dort entstand das Gebäude als ehemaliger Kornspeicher. Im Jahre 1938 wurde es zum Jugendheim umgebaut und während des zweiten Weltkrieges 1940 nutzte man es als Lazarett. 1952 errichtete man im Gebäude eine Jugendherberge, die bis heute genutzt wird.

Museum 3. Dimension

In Dinkelsbühl befindet sich ein recht ausgefallenes Museum, das erste 3D-Museum der Welt. Das Museum 3. Dimension befindet sich am Nördlinger Tor in der mittelalterlichen städtischen Wassermühle. Das Museum zeigt historische und moderne Objekte, die eine Verbindung zu dem Thema der dritten Dimension haben.